Fanny Elssler (als Cachucha-Tänzerin)

Fanny Elssler. Die berühmte Ballerina, 1810-1884, als Cachucha-Tänzerin im 3. Act des „Balett du Diable boiteux“. Auf angedeuteten Rosen, eine ausgeführte einzelne Blüte in der angewinkelt erhobenen Linken betrachtend. Entwurfsskizze in Oval, eingefaßt von zwei blühenden Tabakpflanzen und Ornamentik. Bleistift- (die Elssler) + Tuschpinselzeichnung mit Goldreliefmalerei auf Karton. Ca. 1920. Bezeichnet wie vor. 120 x 101 mm.

Zigarrenkisten-Illustrationsentwurf  mit skizziertem Entwurf der jungen Diva, „die ganz Europa in Ekstase versetzte“ (Max Osborn, 1910), zu vorstehendem ausgeführten Entwurf O#3733, vgl. Moufang, Alt-Berlin in Porzellan (hier aufliegend mit Nr. 56/100 Explren. der Luxus-Ausgabe in Pergament), Nr. 108 + Taf. 20 nebst Beschreibung S. 18, als farblich getreuer Wiedergabe von der rechteckigen Schale (31 x 22 cm) des Berliner Porzellan-Kabinetts, die ihrerseits die Farblithographie von Charles E. Motte (1785-1836) „Fanny Elßler, Balett du Diable boiteux 3e acte“ zitiert, deren Vorzeichnung sein Schwiegersohn Achille Devéria (1800-1857) nach der Bronzestatuette Jean Auguste Barre’s (1811-1896) gefertigt hatte.

„ Fanny Elssler feierte 1830 in Berlin ihre ersten Triumphe. Nach großen Erfolgen in den Hauptstädten Europas, und nachdem sie 1841 auch in Amerika Aufsehen erregt hatte, schied sie 1851 von der Bühne “

(Moufang).

Unmittelbar nach ihrem Auftritt in Cuba 1845 figurierte sie auf einem dortigen Zigarrenkistenetikett als bislang frühestem bekannten Beispiel für die Verwendung berühmter Persönlichkeiten. – Unten innerhalb des Ovals hs. Reg.-Nr. „zu # 3733“. – Verso Montagespuren.

Die Sammlung wird nur komplett abgegeben / Preis auf Anfrage

zurück weiter Startseite

 

Navigation